Skip to content

T. +43 664 4837 900

info@kohler-au.at

Joghurt

unterzeichner
Das sagt "Wikipedia" zu diesem Produkt

Etymologie

 Das Wort Joghurt ist von türkisch yoğurt entlehnt, was „gegorene Milch“ bedeutet[1][2] und auf die Art der Herstellung verweist. Das Wort ist in auffallend vielen Sprachen vorhanden.[3] Laut Duden tritt das Wort im Deutschen als Maskulinum auf oder, besonders in Österreich und der Schweiz, als Neutrum, in Österreich zudem umgangssprachlich als Femininum.[4] Wie bei anderen Bezeichnungen von Nahrungsstoffen (Fleisch oder Milch) wird das Wort meist im Singular gebraucht. Als Bezeichnung für „Joghurt-Sorten“, „Portionen Joghurt“ oder „Becher mit Joghurt“ wird umgangssprachlich mitunter der Plural in den Formen die Joghurte oder die Joghurts verwendet.

Geschichte des Joghurts

Sauermilchprodukte gehören zu den ältesten Milchprodukten überhaupt, denn Menschen bemerkten früh, dass fermentierte Milch länger haltbar ist als frische. Zudem wird bei der Fermentation der Milchzucker, die Lactose, zu einem gewissen Anteil abgebaut, wodurch Joghurt von laktoseintoleranten Menschen (weltweit gesehen die Mehrheit der Menschheit) besser vertragen wird als frische Milch. Wann und von wem Joghurt zuerst hergestellt wurde, ist allerdings unklar. Einerseits werden die nomadischen Turkvölker Zentralasiens als „Erfinder“ des Joghurts gehandelt, zum anderen wird der Ursprung im Südosten der Balkanhalbinsel, bei den Thrakern, oder bei den Han-Chinesen vermutet.[5][6][7] Möglich ist, dass Joghurt mehrfach unabhängig von verschiedenen Völkern in unterschiedlichen Gegenden Eurasiens „erfunden“ wurde.[8] Belegt ist, dass Joghurt bereits im 5. Jahrhundert in Peking und anderen Orten Chinas ein beliebtes Produkt war. Im 7. Jahrhundert, mehr als 700 Jahre vor der Eroberung Konstantinopels durch die Türken, wurde eine dem Joghurt vergleichbare fermentierte Schafsmilch von den turksprachigen Protobulgaren auf dem Balkan hergestellt. Diese Form des Joghurts wird in ländlichen Gegenden Bulgariens noch bereitet und Katuk genannt. Identische oder ähnliche Milchprodukte finden sich unter der Bezeichnung Katik in Baschkortostan, Tatarstan und Usbekistan. Das legt nahe, dass die Joghurtherstellung bei den Turkvölkern allgemein bekannt war, bevor sich die Protobulgaren auf dem Balkan ansiedelten.[6]

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts hatten die Menschen in der westlichen Hälfte Europas nur sporadisch Kontakt mit Joghurt. So wird eine Anekdote kolportiert, nach der ein türkischer Arzt im 16. Jahrhundert das Siechtum des französischen Königs Franz I. mit einem Joghurt geheilt haben soll.[9]

Wir lieben Naturprodukte!

Daher verarbeiten wir die Milch unserer Kühe zu hochwertigen Lebens- und Genußmitteln!